Unser Programm entwickelt Talente und vernetzt Unternehmen!

Entwickeln Sie als Unternehmen jetzt die Kompetenzen Ihrer Potenzialträgerinnen, um diese nachhaltig für das Unternehmen zu gewinnen und durch geeignete Role Models einen qualitativen, vertrauensvollen Austausch zwischen Mentee und Mentorin zu schaffen!

Wie funktioniert

UNSER PROGRAMM?

Das CrossMentoring-Programm besteht aus drei Ebenen: Zum einen aus dem Mentoring, der Mentoring-Arbeit zwischen Mentorin und Mentee in regelmäßigen Terminen, und zum anderen aus den Event- und Workshopveranstaltungen. Als dritte Ebene dient das Networking, das sowohl zwischen den Teilnehmerinnen als auch durch Impulsvorträge und in Round Tables vertieft wird.

Was gibt es für

PROGRAMMPUNKTE?

Unser Programm umfasst drei Erfolgsfaktoren:

Das Mentoring

Die Mentoringarbeit zwischen Mentee und Mentorin ist das Herzstück des Mentoringprogramms. Regelmäßige Treffen im Abstand von vier bis sechs Wochen zwischen Mentorin und Mentee dienen der Besprechung konkreter, individueller Anliegen in einer hierarchiefreien, vertrauensvollen Beziehung. Wir empfehlen digital oder analog 10 Treffen á 1,5 Stunden, in denen die Mentee mit der Mentorin fokussiert, reflektiert und vertrauensvoll an aktuellen Themen und an ihrem Ziel arbeitet. Die Termine werden hierzu individuell vereinbart und finden vorzugsweise im Unternehmen der Mentorin statt.

Events & Workshops

Das Rahmenprogramm bietet den Teilnehmenden und den Vertretern der teilnehmenden Unternehmen in Veranstaltungen und Workshops eine Plattform zum Erfahrungsaustausch und zu thematischen Diskussionen. Hierzu zählen das Onboarding, der Auftakt, der Unternehmensworkshop, die Persönlichkeitsanalyse, 12 Workshops zu zielgruppenrelevanten Themen – die der Persönlichkeitsentwicklung und der Stärkung der Methodenkompetenz dienen – und der Abschluss.

Networking

Das Networking vernetzt nicht nur die Mentees und Mentorinnen, sondern auch die teilnehmenden Unternehmen aus Ostwestfalen-Lippe. Die beiden anderen Schwerpunkte des Programms sorgen für eine starke Verbindung zwischen den Mentorinnen und Mentees durch regelmäßig stattfindende Treffen, wobei die Veranstaltungen hier auch die verschiedenen Tandems untereinander, sowie die Unternehmen mit einbeziehen und für eine immer weiter wachsende Community sorgen. Um das Netzwerk zu leben und erlebbar werden zu lassen, erhalten die Teilnehmerinnen alle Infos und die Möglichkeit zum Austausch in einem geschlossenen, digitalen Mitgliederbereich. Darüber hinaus werden 13 Roundtable angeboten. In 7 davon tauschen sich die Mentorinnen und in 6 davon tauschen sich die Mentees aus. Hinzu bieten wir 6 Impulsvorträge mit anschließender Diskussion an.

Wie ist

DER ABLAUF?

Der Onboarding-Prozess dient als zielgerichtete Einführung der Mentees und Mentorinnen in das Programm. Der Prozess beginnt durch die Platzreservierung der Mentee oder Mentorin durch den Partner. Im Anschluss daran wählt unser Partner die Mentee oder Mentorin aufgrund einer Potenzialanalyse aus. Der ausgefüllte Porträtbogen dient in Kombination mit einem Interview als Grundlage zur Überprüfung der Aufnahmevoraussetzungen durch uns. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, erhält die Teilnehmerin eine Anmeldebestätigung und eine Einladung zu einem Onboarding-Workshop, der sowohl für die Mentees als auch die Mentorinnen durchgeführt wird.

 

Onboardingprozess

30. April 2022

Reservierung Menteeplatz-/plätze

Pro Jahrgang vergeben wir 30 Menteeplätze. Unsere Partnerunternehmen können je nach Unternehmensgröße einen bis vier Plätze reservieren.
Die Plätze werden nach Eingang der Reservierungen vergeben.
30. April 2022

31. Mai 2022

Auswahl Mentee/Mentorin

Die Partnerunternehmen wählen Ihre Mentees anhand eines Bewerbungsverfahrens sowie einer Potenzialanalyse aus und benennen jeweils Ihre Teilnehmerinnen für die reservierten Plätze.
31. Mai 2022

31. Juli 2022

Onboarding-Interview

Die Mentees, Ihr*e Vorgesetzte*r, die Mentorinnen und die Partner*innen lernen uns persönlich kennen. Durch diesen Austausch werden die Voraussetzungen geklärt sowie Ziele und Erwartungen abgestimmt.
31. Juli 2022

30. August 2022

Vertragsschließung

Im Anschluss bestätigen wir unseren Partnerunternehmen die Teilnahme ihrer Mentees und Mentorinnen.
30. August 2022

30. August 2022

Matching

Auf der Basis des digitalen Porträtbogens ordnet ein abgestimmter Algorithmus passende Tandems (Mentee + Mentorin) einander zu. Mithilfe des Onboarding-Interviews wird diese Zuordnung individuell überprüft.
30. August 2022

August 2022

Onboarding-Workshop Mentees

Beim Onboarding erhalten die Mentees wichtige Informationen zur Gestaltung der Tandemarbeit und ihren Aufgaben, entwickeln oder vertiefen ihr persönliches Ziel für das Mentoring-Jahr und knüpfen bereits die ersten wichtigen Kontakte.
August 2022

September 2022

Onboarding-Workshop Mentorinnen

Wie für die Mentees ist für alle neuen Mentorinnen dieser Workshop Grundvoraussetzung für die Teilnahme. Die Mentorinnen erhalten wichtige Informationen zu ihrer Rolle und ihren Aufgaben.
September 2022

Start des Jahrgangs

26. September 2022, IHK Ostwestfalen zu Bielefeld

Auftaktveranstaltung

Den Start des aktuellen Jahrgangs feiern wir mit der Bekanntgabe der Matches. Hier werden Mentee und Mentorin als Tandem zusammengeführt und darauffolgend starten sie als Team in die gemeinsame Arbeit.
26. September 2022, IHK Ostwestfalen zu Bielefeld

September 2022 - September 2023

Das Mentoring – 10 Treffen

Die Mentoring-Arbeit ist das Herzstück des Programms. Ab jetzt treffen sich Mentee und Mentorin alle vier bis sechs Wochen, um aktuelle Themen der Mentee zu reflektieren und an ihrem Ziel zu arbeiten. Die Zusammenarbeit wird von beiden Seiten aktiv gestaltet und gelenkt. Wir empfehlen 10 Treffen (analog oder digital) á 1,5 Stunden.
Die Termine werden individuell vereinbart und finden vorzugsweise im Unternehmen der Mentorin statt.
September 2022 - September 2023

September 2022 - September 2023

Networking

Bei unseren Netzwerktreffen knüpfen Mentees und Mentorinnen zielgerichtet Kontakte und festigen ihr berufliches Netzwerk.

Impulsvortrag

Pro Jahrgang beschäftigen wir uns in sechs Impulsvorträgen mit aktuellen Themen, z.B. Familie & Karriere, Frauenquote, Netzwerken für Fortgeschrittene, Rolemodel, Sichtbarkeit und Working Out Loud. Hierzu halten Rednerinnen einen Kurzvortrag und geben den Teilnehmerinnen die Möglichkeit, in die Diskussion zu gehen.

Mentee Roundtable

Sechs virtuelle Netzwerktreffen, um sich auszutauschen, sichtbar zu werden, sich einzubringen und Standpunkte zu diskutieren, erfolgen im Rahmen des Mentee Roundtable. Hier geht es vor allem darum, die Potenzialträgerinnen zu vernetzen und ihnen ein tragfähiges Netzwerk in OWL zu ermöglichen.

Mentorin Roundtable

Das Programm lebt von den Teilnehmerinnen und dem Austausch untereinander, deshalb bieten wir pro Jahrgang sieben virtuelle Mentorinnen Roundtable an, in denen es genügend Zeit für Diskussionen und Gespräche gibt. Den Mentorinnen dient dieser Austausch unter anderem zur Reflexion und Supervision.
September 2022 - September 2023

November 2022

Persönlichkeitsanalyse für Mentees

Das individuelle Persönlichkeitsprofil der Mentee wird mit einer Selbstreflexion auf Basis einer fundierten und objektiven Methode durchgeführt. Anhand einer onlinebasierten Selbsteinschätzung wird dein Persönlichkeitsprofil erstellt. Ein Auswertungsgespräch mit Analyse des Stärkenprofils bietet wichtige Ansatzpunkte für Standortbestimmung, Persönlichkeitsentwicklung und die weitere Mentoring-Arbeit.
November 2022

November 2022 / März 2023 / August 2023

Evaluation

Rückmeldungen und Stimmungen der Teilnehmerinnen erfassen wir kontinuierlich. Unser Programm wird an den Interessen und Bedürfnissen der Teilnehmerinnen ausgerichtet und entsprechend darauf angepasst. Eine strukturierte Evaluation ist ein wichtiger Baustein unserer Qualitätssicherung.

1. Evaluation im November 2022:
Telefoninterviews mit den Mentees und Mentorinnen zum Start in die Tandemarbeit.

Halbjahresevaluation im März 2023:
Onlinebefragung der Mentees und Mentorinnen zur Standortbestimmung und Gestaltung der weiteren Mentoring-Arbeit.

Abschlussevaluation im August 2023:
Onlinebefragung der Mentees und Mentorinnen zur Zielerreichung als zusammenfassende Erfolgsbilanz.
November 2022 / März 2023 / August 2023

November 2022

Good Practice: Partnerunternehmen-Workshop

Gemeinsam mit unseren Mentorinnen und Partner*innen tauschen wir uns über Chancengleichheit, Diversität und strategische Netzwerke aus.
In einem unserer Partnerunternehmen blicken wir hierzu auf Good Practice Beispiele aus unserer Region OWL.
November 2022

Dezember 2022 / März 2023 / Juni 2023

Workshops für Mentorinnen und Mentees

An insgesamt vier Seminartagen bieten wir unseren Mentees und Mentorinnen ein vielfältiges Workshop-Programm zu den Themen “Persönlichkeitsentwicklung und Führung” an. Gemeinsam mit unseren Expert*innen werden aktuelle Themen erarbeitet, inhaltlich diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht. In zwölf thematisch unterschiedlichen Workshops erschließen sich die Teilnehmerinnen zielgruppenrelevante Themen: Sichtbarkeit, Positionierung, Konfliktmanagement, Führung, Resilienz und Kommunikation.
Dezember 2022 / März 2023 / Juni 2023

September 2023

Abschlussveranstaltung

Die Abschlussveranstaltung ist ein Höhepunkt des Mentoring-Jahres. Wir ziehen gemeinsam Erfolgsbilanz, lassen das vergangene Jahr Revue passieren und tauschen persönliche Erfahrungsberichte aus.

Die Teilnehmerinnen und Partnerunternehmen erhalten ihr Zertifikat. Zu diesem Zeitpunkt endet die Mentoring-Arbeit.
Wir honorieren das Engagement unserer Mentees und Mentorinnen und bescheinigen die erworbenen Methodenkompetenzen.
September 2023

Keine zufällige Begegnungen sondern

Zielgerichtetes Matching!

Die Grundlage für das Matching von Mentee und Mentorin bilden der Porträtbogen und ein einstündiges Onboarding-Interview mit der Mentee und dem*der Vorgesetzen, um das Selbst- und Fremdbild und die Ziele abzustimmen. Ab dem zwölften Jahrgang wird auf der Grundlage der digitalen Porträtbögen eine Software anhand von komplexen Algorithmen ein passendes Tandem zwischen Mentee und Mentorin matchen. Die Verknüpfung von analogem und digitalem Matchingprozess vereint Künstliche Intelligenz und die persönliche Analysefähigkeit von unserer Programmleiterin Anja Schulte und knüpft somit an die erfolgreichen Matchings der vergangenen Jahrgänge an.

Durch das Matching zwischen Mentee und Mentorin vernetzen wir nicht nur unsere Teilnehmerinnen, sondern auch die Partner*innen aus den jeweiligen Unternehmen. Durch die aktive Teilnahme und die regelmäßigen Besuche der Mentee bei der Mentorin vor Ort sorgt das Mentoring-Programm für eine starke Vernetzung in der Region OWL.